Der Wochenmarkt in Remscheid – nicht wegzudenken

1886 - Der alte Markt an der heutigen Allee Straße - so viele Besucher wünschen sich die Martkbeschicker heute wieder.

1886 – Der alte Markt an der heutigen Allee Straße – so viele Besucher wünschen sich die Martkbeschicker heute wieder.

1755 wurde der Wochenmarkt in Remscheid das erste Mal urkundlich erwähnt. Damals dürfte ein buntes Treiben geherrscht haben, denn Discounter oder Supermarkt gab es nicht. Auf dem Wochenmarkt wurde gefeilscht, getauscht, gekauft und sicherlich auch das ein oder andere Lebensmittel geklaut. Und wer im 18. Jahrhundert den neuesten Tratsch und die aktuellsten Nachrichten erfahren wollte, der ging zum Wochenmarkt.

1933 - Theodor-Heuss-Platz: Die Stände des Wochenmarkts befanden sich nur am äußeren Rand.

1933 – Theodor-Heuss-Platz: Die Stände des Wochenmarkts befanden sich nur am äußeren Rand.

Traditionell fand der Wochenmarkt in Remscheid am alten Markt (heutige untere Alleestraße) statt. Neben Lebensmitteln gab es auch Stoffe, Messer oder Krüge, die für Haus und Hof erworben werden konnten. Und mit der Zeit wurde es dort zu eng für das stetig wachsende Angebot und die zahlreichen Kunden.
Ende des 19. Jahrhunderts feierte die Stadt Remscheid die Eröffnung der Markthalle auf dem Schützenfeld (heute Theodor-Heuss-Platz), denn das Marktgeschehen am alten Markt musste 1892 der Straßenbahn weichen. Die neue Halle und das angrenzende Schützenfeld in unmittelbarer Nähe zum Rathaus entschärfte zudem die Enge des alten Markts.

1950 - Der Wochenmarkt auf dem Theodor-Heuss-Platz fand nach dem Krieg wieder regelmäßig statt. Im Hintergrund das teilzerstörte Rathaus.

1950 – Der Wochenmarkt auf dem Theodor-Heuss-Platz fand nach dem Krieg wieder regelmäßig statt. Im Hintergrund das teilzerstörte Rathaus mit bereits neuem Dach, aber noch unfertigem Turm.

Während des Krieges fand der Wochenmarkt nur selten statt. Nach dem 2. Weltkrieg konnten sich die Remscheider Bürger wieder an einem wachsenden Frische-Angebot erfreuen, während das teilzerstörte Rathaus nebenan aufgebaut wurde.

Am 21.07.1984 fand der vorerst letzte Wochenmarkt auf dem Theodor-Heuss-Platz statt. Die Stände mussten dem Bau des Allee-Centers für eine längere Zeit weichen.

Wochenmarkt 1997 - im Hintergrund das Allee-Center, aufgenommen von einem Kran. Danke an © Brunhilde Arnolds.

Wochenmarkt 1997 – im Hintergrund das Allee-Center, aufgenommen von einem Kran. Danke an © Brunhilde Arnolds.

Erst nach Fertigstellung des Einkaufszentrums im Februar 1986 kehrten die Marktbeschicker mit ihren frischen Waren zurück.
Doch mit dem Kaufangebot im Allee-Center schrumpfte die Anzahl der Käufer auf dem Wochenmarkt. Ein Problem gegen das die Marktbeschicker bis heute kämpfen.

Im Jahr 1990 eröffnete der damalige OB Reinhard Ulbrich nach fast hundertjähriger Pause den zweiten Remscheider Wochenmarkt am alten Marktplatz neu. Seitdem findet an beiden Orten, jedoch an verschiedenen Tagen, der Remscheider Wochenmarkt statt.

.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

*****

Falls Sie ein Foto von „früher“ oder auch eins von heute besitzen und uns Ihr Foto für diese Seiten zur Verfügung stellen möchten, freuen wir uns sehr darüber. Vielleicht hat Ihre Oma auch Geschichten vom Markt erzählt oder Sie verfügen über historische Notizen, die mit Gründung und Aufbau des Wochenmarktes zusammenhängen – dann würden wir uns sehr freuen, wenn Sie uns diese zur Verfügung stellen könnten. Vielen Dank.

Bitte schreiben Sie eine E-Mail an info@remscheider-wochenmarkt.de.

Quellen: Stadtarchiv Remscheid
Text © Nicole Rensmann

Kommentar verfassen